Tageslosung

Sonntag, 25.08.2019
Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.
2. Könige 19,30
© Evangelische Brüder-Unität
Herrnhuter Brüdergemeine

Gottesdienste

Sonntag 25.08.2019
18:00 Arenborn
  - - -   Gewissenruh
10:45 Gieselwerder
  - - -   Gottstreu
19:00 Heisebeck
10:00 Lippoldsberg
09:30 Oedelsheim
14:00 Vernawahlshausen

Freitag 30.08.2019
18:00 Lippoldsberg
(Abendgebet)

Samstag 31.08.2019
10:00 Klinik Lippoldsberg
11:00 AHZ Lippoldsberg

Aktuelles

Brücke zum Nachbarn
(Gemeindeblatt PDF)

Sommer 2019 | Archiv


Der gute Gedanke
im Sommer

Fährmann, hol über!


Orgel-Wandel-Konzert mit Kantor Martin Seimer
Samstag 31.08.2019 19.00 Uhr Klosterhof und Klosterkirche Lippoldsberg


Wenn die Orgel laufen lernt...Von Toccata bis Fuge werden der Kirchenmusiker und seine Zuhörer in Bewegung gebracht. Vom Portativ aus der Frühzeit der Orgelmusik über Kammermusik auf dem kleinen Orgelpositiv bis hin zur symphonischen Orgel war es ein weiter Weg in der Kirchenmusik. Das Wandelkonzert geht diesen Spuren nach, angefangen draußen im Klosterhof bis zur Orgelempore mit Werken von Anonymus, Dufay, Sweelinck, Bach bis C.Frank und Distler.
Eintritt: 13 € / erm. 10 €, VVK: Klosterpforte Lippoldsberg


Logo 1000 Jahre Reinhardswald
Seine Bäume gehören zu uns wie die Glocken in unsere Kirchen

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!

( Psalm 34,15 )

Vernawahlshausen - Orgel


Die Orgel wurde 1764 durch die Orgelbauer Johann Tobias Hansen und dessen Sohn Johann Justus Hansen errichtet. Die Orgelwerkstatt Hansen ist bis Ende des 18. Jh. in Angerstein b. Nörten nachweisbar.

"Aus wahrer Dankbarkeit" über die "Verschonung" des Dorfes im 7jährigen Krieg (1756-1763) brachte die Kirchengemeinde 200 Reichstaler zusammen, um den Orgelbau zu finanzieren. Das 250jährige Orgeljubiläum feierte die Gemeinde im Juni 2014 mit einem Festgottesdienst.

Die Orgel erfuhr später Umbauten durch Stephan Heeren und dessen Schwiegersohn Johann Dietrich Kuhlmann (Gottsbüren), so dass nicht sicher ist, wieviel "Hansen-Klang" noch heute aus ihr zu vernehmen ist.

Weitere Hansen-Orgeln finden sich u.a. in Harste und Hardegsen. Dem Originalklang am nächsten kommt wahrscheinlich die Hansen-Orgel in Lindewerra, die vor einigen Jahren durch eine Heiligenstädter Orgelwerkstatt behutsam saniert wurde.

1990 wurde die Vernawahlshäuser Orgel durch die Orgelbauwerkstatt Bosch gründlich saniert. Auch nach der großen Sanierung der Kirche im Jahr 2003 wurden alle Pfeifen und die gesamte Mechanik gereinigt und der Klang einiger Register "neu gefärbt".

Heute präsentiert sich das kleine Instrument mit einem spätbarocken Klangbild.

Orgel Vernawahlshausen

Manual
Gedackt 8´
Flöte 8´
Quintade 8´
Oktav 4´
Flöte gedackt 4´
Quinte 3´
Octav 2´
Mixtur 3fach

Orgel Vernawahlshausen

Pedal
Subbass 16´
Octavbass 8´
Octav 4´
Posaune 16´

Nebenregister und Spielhilfen:
Coppel (=Pedalkoppel (als Zug))

Manualumfang:
C-c´´´

Pedalumfang:
C-c´


 


Weitere Orgeln:
Arenborn | Gewissenruh | Gieselwerder | Gottstreu
Heisebeck | Lippoldsberg | Oedelsheim | Vernawahlshausen


Ev. Gesamtverband Oberweser 2019 © | Email | Sitemap | Datenschutzerklärung