Tageslosung

Sonntag, 18.11.2018
Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes.
Psalm 50,23
© Evangelische Brüder-Unität
Herrnhuter Brüdergemeine

Gottesdienste

Sonntag 18.11.2018
10:45 Arenborn
15:00 Gewissenruh
10:45 Gieselwerder
13:30 Gottstreu
09:30 Heisebeck
10:00 Lippoldsberg
09:30 Oedelsheim
10:00 Vernawahlshausen

Montag 19.11.2018
19:00 Vernawahlshausen

Mittwoch 21.11.2018
Buß- und Bettag
18:00 Gieselwerder
19:00 Oedelsheim
19:00 Vernawahlshausen

Freitag 23.11.2018
18:00 Lippoldsberg
(Abendgebet)
19:00 Vernawahlshausen

Samstag 24.11.2018
10:00 Klinik Lippoldsberg
11:00 AHZ Lippoldsberg

Aktuelles

Brücke zum Nachbarn
(Gemeindeblatt PDF)

Herbst 2018 | Archiv


Kantor Martin Seimer


Kantorenstelle an der Oberweser ab
1.10.2018 wieder besetzt


Kantor Martin Seimer stellt sich vor...

weiter lesen


Der gute Gedanke
im Herbst

Ernte-Dank
Gott sei Dank?


Musik für die Ewigkeit
Sonntag 25.11.2018 18.00 Uhr Klosterkirche Lippoldsberg

Messe in h-moll von Johann Sebastian Bach
mit dem Bielefelder Vokalensemble, dem Jugendvokalensemble VokalTotal sowie der Camerata St. Mariae und einem Solistenensemble unter Leitung von Kirchenmusikdirektorin Ruth M. Seiler

Eintritt: 1. Kat. 19 Euro / 2. Kat. 15 Euro

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

( Offenbarung 21,6 )

Kantorenstelle ab 1. Oktober wieder besetzt

Kantor Martin Seimer stellt sich vor

Kantor Martin Seimer

Am 1.Oktober 2018 beginnt mein Dienst als Kantor in Lippoldsberg. Und auf das Singen (lateinisch: cantare) in dieser wunderschönen Kirche freue ich mich besonders! Nach 26 Jahren Arbeit und Leben für die Kirchenmusik in Pommern (in Grimmen, Greifswald und auf Usedom) bringe ich viele Instrumente und Noten sowie einige Ideen dazu jetzt mit.

Meine Frau Gabi und unser Sohn Simon (4.Klasse) werden aller-dings erst nach Ablauf des Schul-jahres gänzlich nachkommen. So habe ich voraussichtlich erstmal viel Gelegenheit, Land und Leute, Kirche und Bräuche dieser mir völlig neuen Gegend zu erkunden - diese Chance will ich gerne nutzen!

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben" dichtete Hermann Hesse. Träumen wir ruhig ein Stück gemeinsam in dieser besonderen Atmosphäre, auf dass hoffentlich das ein oder andere Erträumte Wirklichkeit wird.

Neben dem Einführungsgottesdienst am 21.Oktober um 10.00 Uhr in der Klosterkirche, zu dem die Kirchengemeinde und der Ev. Gesamtverband Oberweser einladen, möchte ich gern am 3. November meinen 51. Geburtstag offen für jedermann feiern, um viele aus der Gemeinde und dem Umfeld kennenzulernen. Wenn jeder eine Kleinigkeit mitbringt, ergibt es bestimmt eine reiche, bunte Tafel! Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.

Es grüßt Sie herzlich

Martin Seimer & Familie


Kirchenmusik an der Oberweser bleibt stark!

Die Nachricht mag verwundern, denn die meisten Menschen in unseren Gemeinden haben nicht das Gefühl, die Musik in der Kirche sei fraglich. Ist sie aber - in Zeiten, in denen alles auf dem Prüfstand steht. Nachdem die Landeskirche beschlossen hatte, die Mittel für Kirchenmusik um 25% zu kürzen, gab es ein zweijähriges, hartes Ringen um die Wiederbesetzung der Stelle des Kirchenmusikers an der Klosterkirche. Gott sei Dank - mit einem glücklichen Ausgang:

Aufgrund eines breiten Zusammenwirkens der Landeskirche, des Kirchenkreises, des Gesamtverbandes Oberweser und des Kirchspiels Lippoldsberg wird zum 1. Oktober Kantor Martin Seimer die musikalische Arbeit bei uns an der Oberweser aufnehmen.

Um Altvertrautes zu erhalten, muss es immer wieder neu bewusst gemacht werden. Dass es eine hauptamtlich gestützte musikalische Arbeit weitab vom Sitz eines Dekans hier überhaupt gibt, liegt letztlich an der einzigartigen Klosterbasilika - einem Erbe von nationaler Bedeutung, das nach musikalischer Füllung geradezu schreit. Dieser uralte Klangraum hat seit jeher musikbegeisterte Menschen angezogen.

Die Kantorenstelle setzt also einen musikalischen Schwerpunkt mit Ausstrahlung in die Region. Die Kantorei war nie ein Lippoldsberger Chor, denn die meisten der Sängerinnen und Sänger kommen aus anderen Ortschaften. Ebenso zieht der Kinderchor Kinder aus den umliegenden Dörfern zusammen. Das ist so – und soll auch so sein. Denn die kirchliche Arbeit wird sich künftig stärker regional aufstellen. Kirchengemeinden werden unterschiedliche Schwerpunkte ausbilden, von denen auch andere Orte profitieren können.

Mit der Arbeit des Lippoldsberger Kantors hing schon seit langem die Ausbildung von Organisten für die umliegenden Dörfer zusammen. Oft ziehen die heranwachsenden Orgelschüler dann von hier fort, so dass der Unterricht auf der Orgelbank eigentlich nicht abreißen darf, wenn die Musik im Gottesdienst auch künftig an allen Orten erklingen soll.

Das scheint jetzt erst mal bis auf Weiteres gesichert und wir freuen uns auf Kantor Seimer, der mit seinen Qualifikationen und langjährigen Erfahrungen unser vielfältiges Aufgaben-Profil gut auffüllen kann.

Pfarrer Christian Trappe


Ev. Gesamtverband Oberweser 2018 © | Email | Sitemap | Datenschutzerklärung