Tageslosung

Montag, 17.12.2018
Ich will in der Wüste Wasser und in der Einöde Ströme geben, zu tränken mein Volk, meine Auserwählten.
Jesaja 43,20
© Evangelische Brüder-Unität
Herrnhuter Brüdergemeine

Gottesdienste

Aktuelles

Brücke zum Nachbarn
(Gemeindeblatt PDF)

Winter 2018 | Archiv


Kantor Martin Seimer


Kantorenstelle an der Oberweser ab
1.10.2018 wieder besetzt


Kantor Martin Seimer stellt sich vor...

weiter lesen


Der gute Gedanke
im Winter

"Von Sankt Martin bis zum Christkind" - Vorboten und Vorgeschmack


Kindlwiegen
Mittwoch 26.12.2016 17.00 Uhr Klosterkirche Lippoldsberg

Geschichten und Lieder um die Krippe
"… als würde man Maria und Josef helfen, das Kind in den Schlaf zu wiegen." Nach dem Trubel der Weihnachtstage zur Ruhe kommen mit der bildreichen Sprache von Ochs und Esel, Hirten und Engeln, Königen und allerlei Getier.
Eintritt: frei

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

( Offenbarung 21,6 )

Offene Kirche für Menschen unterwegs

Unsere Orte rechts und links der Weser liegen auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda, einige auch auf dem Deutschen Hugenotten- und Waldenserpfad. Zudem führt der Weserradweg durch einige der Dörfer.

Wir bemühen uns, die Ausschilderung der Pilgerstrecke in unserem Bereich lückenlos zu halten. Verbesserungsvorschläge können Sie uns gerne mitteilen. Kontakt

Unsere Kirchenräume sind darauf vorbereitet. Sie sind vom Frühjahr bis in den Herbst hinein zumindest tagsüber geöffent und halten auch Getränke für durstige Pilger bereit.

Die meisten Orte bieten Übernachtungsmöglichkeiten in den örtlichen Gasthäusern. In Lippoldsberg, Oedelsheim und Gieselwerder gibt es Lebensmittelläden, um das Proviant aufzufüllen.

Weitere Information zu Unterkunft: www.oberweser.de | www.wahlsburg.de

Im Infozentrum "Klosterpforte" an der Klosterkirche Lippoldsberg erhalten Sie ebenfalls Rat bei Fragen rund um die Pilgerstrecke.

Nachbarschaftstreffen
Pilgersteine in Arenborn

Pilgerangebote - In Gemeinschaft pilgern

Sternpilgern zum "Gottesdienst mit Aussicht"
am "Rappenshagen" (oberhalb von Oedelsheim)

Termin 2019: Pfingstmontag 10.06.2018 (Gottesdienstbeginn: 11.30 Uhr)


01.09. - 02.09.2018 Pilgerwochenende im Herbst
Unterwegs am Hohen Meißner

Aus organisatorischen Gründen (Pastoralkolleg) kann das Pilgerwocheneden diesmal nur zweitägig stattfinden. Auf dem Programm steht die Entdeckung der Mittelgebirgslandschaft am Hohen Meißner. Wir pilgern zur romanischen Klosteranlage Germerode (der kleinen Schwester von Lippoldsberg), erleben Bergwiesen und –wälder mit weiten Ausblicken, erkunden Blockmeere und Basaltformationen, die von der vulkanischen Vergangenheit dieses Berges erzählen. Wir erleben in der alten Bergarbeitersiedlung „Schwalbenthal“ und am Kalbesee Industriegeschichte der letzten 500 Jahre. Wir tauchen in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm ein und hören von der Sehnsucht der „Jugendbewegung“, die sich mit der „Meißnerformel“ ein Denkmal gesetzt hat.

Pilgern ist eine besondere Form des Wanderns, die sich mit geistlichen Impulsen und einigen Übungen um besonders intensive Wahrnehmungen bemüht.

Anforderungen an die Teilnehmenden:

Ausdauer, Bereitschaft, in Mehrbettzimmern zu übernachten. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf max. 25 Personen beschränkt. Die Wegstrecken sind an beiden Tagen jeweils 14 km lang (mit deutlichen Höhenunterschieden).

Kosten: 50,-€, darin enthalten: 1 ÜN, Mahlzeiten u. Getränke, der Betrag wird zu Beginn der Pilgertour bar bezahlt, ermäßigter Preis für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre: 40,-€

Übernachtung: im „Meißnerhaus“, einer Herberge mit Mehrbettzimmern

Leitung: Pfr. Thomas Schrader

Veranstalter: Ev. Gesamtverband Oberweser-Wahlsburg

Verbindliche Anmeldungen bis: 4.8.2018 per Mail: Pfarramt.Vernawahlshausen@ekkw.de oder 05571-2890

Termin 2018 : 01.09. - 02.09.2018


Hugenotten- und Waldenserpfad

Auf 1.800 km führt der Hugenotten- und Waldenserpfad von Italien durch die Schweiz, Frankreich und Deutschland und erschließt Erlebnisräume, in denen das Kulturerbe der Hugenotten und Waldenser intensiv erfahren werden kann.

Neben der Bewusstmachung des historischen Erbes der Hugenotten und Waldenser begegnet man dabei ewig aktuellen Themen wie Exil, Migration und Integration.

Die beiden Waldenserorte Gewissenruh und Gottstreu liegen auf der Strecke des Hugenotten- und Waldenserpfades.

Eine ausreichende Infrastruktur soll für ein angenehmes und gesichertes Wandern sorgen.

Näheres siehe:
www.hugenotten-waldenserpfad.eu | www.waldenser-oberweser.de


Ev. Gesamtverband Oberweser 2018 © | Email | Sitemap | Datenschutzerklärung